Ärzte Zeitung online, 21.12.2011

Spendenbereitschaft laut Spendenrat weiter stabil

BIELEFELD/BERLIN (dpa). Die Spendenfreudigkeit in Deutschland hat nach Einschätzung des Deutschen Spendenrats in diesem Jahr nicht nachgelassen.

Er erwarte wie im Vorjahr eine Summe von rund drei Milliarden Euro aus Spenden und Nachlässen, sagte der Vize-Vorstand des Spendenrats und Leiter der Diakonischen Stiftungen Bethel in Bielefeld, Ulrich Pohl, der Nachrichtenagentur dpa.

Weder Wirtschaftskrise noch eingetrübte Konjunkturprognosen hätten sich spürbar auf die Spendensumme ausgewirkt, fügte Pohl hinzu.

DZI kommt zu anderen Ergebnissen

Dem Dachverband gehören 70 spendensammelnde Organisationen an. Erstmals ist darunter auch eine islamische Organisation, nämlich Islamic Relief mit Sitz in Köln.

Zuvor hatte das Zentralinstitut für soziale Fragen (DZI) in Berlin eine sinkende Spendenbereitschaft in Deutschland gemeldet.

Demnach nahmen die 30 größten Organisationen mit DZI-Spendensiegel im ersten Halbjahr 2011 rund 19 Prozent weniger Geld ein als im Vorjahr. "Wir können diesen Trend nicht nachvollziehen", sagte Pohl.

"Auch von Organisationen, die sowohl im Spendenrat als auch im DZI Mitglied sind, haben wir keine entsprechende Rückmeldung."

Topics
Schlagworte
Panorama (30657)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »