Ärzte Zeitung online, 23.12.2011

Abschied von Friedensaktivist Richter

BERLIN/GIEßEN (dpa). Angehörige, Kollegen und Schüler haben am Freitag Abschied von dem Friedensaktivisten und Psychoanalytiker Professor Horst-Eberhard Richter genommen.

Zur Trauerfeier auf dem Berliner Waldfriedhof kamen rund 120 Gäste. "Richter war einer, der auf das Gute hinaus wollte, obwohl er die Abgründe der Menschen kannte", sagte der Theologe Friedrich Schorlemmer.

Er sei sein Leben lang auf der Suche gewesen nach einer Welt, in der Frieden sein könne.

Richter hat die deutschen Sektion der Ärzte gegen den Atomkrieg mitbegründet. Er starb am Montag im Alter von 88 Jahren im Kreise seiner Familie in Gießen nach kurzer schwerer Krankheit.

Er galt als Pionier der psychoanalytischen Familienforschung und war eine Leitfigur der bundesdeutschen Friedensbewegung. Berlin war seine Geburtsstadt.

Topics
Schlagworte
Panorama (30510)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »