Ärzte Zeitung online, 27.12.2011

Weisweiler mahnt zur Vorsicht bei Böllern

SAARBRÜCKEN (maw). Saarlands Gesundheitsminister Georg Weisweiler (FDP) mahnt die Bevölkerung angesichts des bevorstehenden Jahreswechsels zur Vorsicht beim Gebrauch von Böllern, Raketen und Heimfeuerwerk.

Um auf die Gefahren hinzuweisen, stellt sein Ministeium einen kostenlosen Infoflyer zur Verfügung.

"Unfälle und Sachschäden durch Silvesterfeuerwerk und Böllerei sind leider keine Seltenheit", verdeutlicht Weisweiler.

"Jedes Jahr erleiden tausende Menschen in ganz Deutschland in der Nacht zum Jahreswechsel akute Gesundheitsschäden", so Weisweiler weiter.

Verbrennungen, Schädigungen im Gesicht und an den Händen, heiße Partikel in den Augen sowie gehörschädigende Knalltraumata riefen Not- und Rettungsdienste in der Silvesternacht auf den Plan. Oft passierten Unfälle durch die unsachgemäße Verwendung von Feuerwerksartikeln.

Schon beim Kauf sollten Verbraucher laut Ministerium darauf achten, dass auf der Verpackung die Kennzeichnung mit CE-Zeichen und Registriernummer oder die BAM-Zulassungsnummer der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung aufgedruckt ist.

Nur so sei nach Ansicht von Weisweiler gewährleistet, dass nur geprüftes Kleinstfeuerwerk verkauft werde.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »