Ärzte Zeitung online, 27.12.2011

Medizintechnik-Student läuft Amok

DAMASKUS (nös). Ein Student der Medizintechnik hat am Dienstag an der Universität der syrischen Hauptstadt Damaskus ein Blutbad angerichtet.

Während einer Examensarbeit soll er mit einer Pistole das Feuer auf seine Kommilitonen errichtet haben, berichtet die amtliche Nachrichtenagentur Sana.

Ein Student starb noch an der Unglücksstelle, vier weitere wurden zum Teil schwer verletzt und in Kliniken gebracht.

In Syrien herrschen seit Wochen bürgerkriegsähnliche Zustände. Oppositionelle fordern den Sturz des Regimes von Präsident Baschar al-Assad.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »