Ärzte Zeitung online, 02.01.2012

Suche nach verschüttetem Mädchen geht weiter

KAP ARKONA (dpa). Die Suche nach dem auf Rügen verschütteten Mädchen wird nach dreitägiger Unterbrechung an diesem Montagmittag wieder aufgenommen.

Dabei sollen Leichenspürhunde der Landespolizei helfen, wie Einsatzleiter Daniel Hartlieb der Nachrichtenagentur dpa sagte.

Das Hochwasser am Kap Arkona sei so weit zurückgegangen, dass die Helfer wieder an die Stelle gelangen können, wo am zweiten Weihnachtsfeiertag mehrere tausend Kubikmeter Steilküste abgestürzt waren.

Dabei war die zehnjährige Katharina aus Brandenburg verschüttet worden. Sie ist aller Wahrscheinlichkeit nach tot. Ihre Mutter und ihre ältere Schwester wurden bei dem Unglück verletzt. Sie liegen im Universitätsklinikum Greifswald.

Topics
Schlagworte
Panorama (30506)
Organisationen
Arkona (6)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »