Ärzte Zeitung, 09.01.2012

Eineiige Vierlinge in Leipzig geboren

LEIPZIG (dpa). Eineiige Vierlinge sind vergangenen Freitag im Uniklinikum Leipzig geboren worden. Laura, Sophie, Jasmin und Kim kamen zehn Wochen zu früh per Kaiserschnitt zur Welt, wie die Klinik mitteilte.

Die 31 Jahre alte Mutter und ihre Töchter seien wohlauf. Die Mädchen wogen zwischen 980 und 1100 Gramm. "Sie haben die frühe Geburt erstaunlich gut überstanden", sagte eine Kliniksprecherin. Es sehe für alle prinzipiell gut aus.

Bei Frühchen bestehe aber ein gewisses Risiko. Die Babys liegen in Inkubatoren und müssen nun voraussichtlich bis kurz vor dem eigentlich errechneten Geburtstermin in der Klinik bleiben.

Ihre Eltern haben schon einen fünfjährigen Sohn. Eine solche Geburt ist extrem selten. Die Wahrscheinlichkeit, eineiige Vierlinge zu bekommen liegt bei 1 zu 13 Millionen, so die Klinik.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »