Ärzte Zeitung, 11.03.2012

Bald Verbot von Nachtflügen?

BERLIN (dpa). Das Umweltbundesamt fordert eine Ausweitung von Nachtflugverboten und eine nationale Verkehrsplanung, um Menschen in der Nähe von Flughäfen vor gesundheitsschädlichem Lärm zu schützen.

Lärm sei das am stärksten unterschätzte Umweltproblem in Deutschland. Nach deren Schätzung entstehen allein im Raum Frankfurt durch Fluglärm in den nächsten zehn Jahren zusätzliche Kosten von 400 Millionen Euro nur für die Behandlung von Herz-Kreislauf-Patienten.

Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig will ab Dienstag die Planfeststellung für den Frankfurter Flughafen überprüfen. Dabei soll es unter anderem um Lärmbelastungen und Nachtflüge an dem wichtigsten Flughafen in Deutschland gehen.

Topics
Schlagworte
Panorama (30147)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »