Ärzte Zeitung, 25.03.2012

Österliche Spermien-Bilder

Österliche Spermien-Bilder

Schwänze von Mäusespermien im Querschnitt, 40.000-fach vergrößert und frühlingshaft koloriert.

© EMBL/C.Funaya & P. Riedinger

HEIDELBERG (eb). Wie eine Frühlingswiese sieht sie aus, die kolorierte Darstellung von Mäusespermien-Schwänzen im Querschnitt. Jede "Blume" entspricht dem Schwanz eines Spermiums. Das Innere der Spermien-Querschnitte verrate die Schwimmtechnik der Spermien: Zwei Röhrchen, die sogenannten Mikrotubuli, sind von einem Ring aus neun Mikrotubuli-Paaren umgeben. Mit Hilfe spezieller Motorproteine lassen die Mikrotubuli die Spermien schwänzeln und so schwimmend vorankommen, berichtet das Europäische Labor für Molekularbiologie (EMBL) in Heidelberg.

Als die EMBL-Laborantin Charlotta Funaya die Spermienbildung bei Mäusen untersuchte, fiel ihr dieses Motiv auf. "Eigentlich dient die Aufnahme keinem wissenschaftlichen Zweck", sagt sie, "es ist einfach nur ein schönes Bild."

Topics
Schlagworte
Panorama (30367)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromissvorschlag wieder zurückgezogen

Kaum verkündet, ist der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Die genauen Gründe sind unklar. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »