Ärzte Zeitung online, 04.04.2012

Ärztin im Alter von 114 Jahren gestorben

NEW YORK (dpa). Mit 103 Jahren behandelte Dr. Leila Denmark noch Kinder und wurde damit 2001 zur weltweit ältesten praktizierenden Ärztin.

Wie die Zeitung "Atlanta Journal-Constitution" am Dienstag berichtete, verstarb Denmark bereits am Sonntag in Athens im US-Bundesstaat Georgia. Sie wurde 114 Jahre alt.

Über 70 Jahre lang hatte sie sich um kranke Kinder gekümmert. Als Denmark 1928 ihren Doktortitel am Medical College of Georgia erhielt, war sie die einzige Frau ihres Jahrgangs.

Ihre Forschungen zur Pertussis führten in den 30er Jahren zur Entwicklung eines Impfstoffes. 1971 brachte sie das Buch "Every Child Should Have A Chance" zum Thema Kindererziehung heraus.

Topics
Schlagworte
Panorama (30492)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Berichte, Videos und Tweets rund um den Deutschen Ärztetag

Begleiten Sie den 120. Deutschen Ärztetag in Freiburg mit uns online. Die "Ärzte Zeitung" berichtet vom 23.-26.5. live und aktuell über alle wichtigen Ereignisse und Debatten. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »