Ärzte Zeitung online, 04.04.2012

Ärztin im Alter von 114 Jahren gestorben

NEW YORK (dpa). Mit 103 Jahren behandelte Dr. Leila Denmark noch Kinder und wurde damit 2001 zur weltweit ältesten praktizierenden Ärztin.

Wie die Zeitung "Atlanta Journal-Constitution" am Dienstag berichtete, verstarb Denmark bereits am Sonntag in Athens im US-Bundesstaat Georgia. Sie wurde 114 Jahre alt.

Über 70 Jahre lang hatte sie sich um kranke Kinder gekümmert. Als Denmark 1928 ihren Doktortitel am Medical College of Georgia erhielt, war sie die einzige Frau ihres Jahrgangs.

Ihre Forschungen zur Pertussis führten in den 30er Jahren zur Entwicklung eines Impfstoffes. 1971 brachte sie das Buch "Every Child Should Have A Chance" zum Thema Kindererziehung heraus.

Topics
Schlagworte
Panorama (30167)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »