Ärzte Zeitung online, 20.04.2012

Wieder mehr Unfälle an Bahnübergängen

BERLIN (dpa). Die Zahl der Unfälle an Bahnübergängen ist nach einem Zeitungsbericht erstmals wieder gestiegen.

Demnach gab es 2010 einen Anstieg auf 225 Unfälle. In den Jahren von 2006 bis 2009 war die Zahl von 231 auf 203 zurückgegangen.

Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine kleine Anfrage der Grünen hervor, wie die "Saarbrücker Zeitung" am Freitag berichtet.

Grund für die Entwicklung ist demnach laut Regierung wachsender Leichtsinn von Verkehrsteilnehmern.

Fußgänger, Rad- und Motorradfahrer versuchten immer wieder, die Gleise trotz geschlossener Halbschranken zu überqueren. 2010 kamen 45 Menschen bei Unfällen an Bahnübergängen ums Leben, 2009 waren es 40. Im Jahr 2008 gab es sogar 52 Tote.

Topics
Schlagworte
Panorama (30492)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gröhes Sonnenschein-Politik

Bei der Eröffnung des Ärztetags weiß sich der Gesundheitsminister bei Partnern. Kritik hat Gröhe nur für den Koalitionspartner übrig und freut sich auf ein Wiedersehen beim Ärztetag 2018. mehr »

Berichte, Videos und Tweets rund um den Deutschen Ärztetag

Begleiten Sie den 120. Deutschen Ärztetag in Freiburg mit uns online. Die "Ärzte Zeitung" berichtet vom 23.-26.5. live und aktuell über alle wichtigen Ereignisse und Debatten. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »