Ärzte Zeitung, 24.04.2012

Preise für Forschung zu Selendefizit verliehen

WARNEMÜNDE (eb). Für ihre Forschungen zur Bedeutung von Selen in der Medizin wurden während der "4. Warnemünder Tage für Komplementärmedizin" zwei Wissenschaftler mit Preisen ausgezeichnet.

Die Ernährungswissenschaftlerin Dr. Anna Kipp aus Potsdam erhielt den mit 5000 Euro dotierten "Internationalen Schrauzer-Preis", der Strahlentherapeut Dr. Ralph Mücke aus Lippe den erstmals vergebenen, mit 2500 Euro ausgestatteten "Selenpreis" der biosyn Arzneimittel GmbH.

Beide Wissenschaftler setzen sich mit den Folgen einer Unterversorgung des Körpers mit Selen auseinander.

Topics
Schlagworte
Panorama (30371)
Ernährung (3323)
Organisationen
Arzneimittel (33)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

KBV und Psychotherapeuten kritisieren Honorarbeschluss

BERLIN. Der erweiterte Bewertungsausschuss hat am Mittwochnachmittag gegen die Stimmen der KBV einen Beschluss zur Vergütung der neuen psychotherapeutischen Leistungen gefasst. mehr »