Ärzte Zeitung, 24.04.2012

Preise für Forschung zu Selendefizit verliehen

WARNEMÜNDE (eb). Für ihre Forschungen zur Bedeutung von Selen in der Medizin wurden während der "4. Warnemünder Tage für Komplementärmedizin" zwei Wissenschaftler mit Preisen ausgezeichnet.

Die Ernährungswissenschaftlerin Dr. Anna Kipp aus Potsdam erhielt den mit 5000 Euro dotierten "Internationalen Schrauzer-Preis", der Strahlentherapeut Dr. Ralph Mücke aus Lippe den erstmals vergebenen, mit 2500 Euro ausgestatteten "Selenpreis" der biosyn Arzneimittel GmbH.

Beide Wissenschaftler setzen sich mit den Folgen einer Unterversorgung des Körpers mit Selen auseinander.

Topics
Schlagworte
Panorama (30669)
Ernährung (3373)
Organisationen
Arzneimittel (33)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »