Ärzte Zeitung, 29.04.2012

Babyleichen: Drei Totgeburten sind möglich

FRANKFURT/MAIN (dpa). Drei Totgeburten sind nach Einschätzung von Gynäkologen zwar sehr selten, aber nicht unmöglich.

Eine Ursache dafür könne sehr starkes Rauchen mit folgender ungenügender Versorgung der Plazenta sein. Das hat der Vorsitzende des Berufsverbands der Frauenärzte in Hessen, Klaus König, der Nachrichtenagentur dpa berichtet.

Im hessischen Langgöns waren am vergangenen Dienstag drei Babyleichen gefunden worden. Die Mutter gab an, alle drei Babys seien tot zur Welt gekommen.

Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen des Anfangsverdachts eines dreifachen, vorsätzlichen Tötungsdeliktes.

Topics
Schlagworte
Panorama (30367)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromiss im Tauschhandel?

18:31 Kaum verkündet, war der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Doch jetzt soll der Koalitionsausschuss eine Einigung bringen. Offenbar bahnt sich ein Handel zwischen CDU und SPD an. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »