Ärzte Zeitung, 15.06.2012

Transgene Schweine für mehr Spenderorgane

NEU-ISENBURG (eb). Transgene Schweine sollen künftig den Spenderorganmangel überwinden helfen.

Mit ihrer Hilfe wollen Wissenschaftler die Immunreaktion gegen fremdes Gewebe besser verstehen und letztlich unterdrücken, wie die Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München mitgeteilt hat.

Ein Ziel des mit 13 Millionen Euro geförderten Projektes ist es, neue transgene Schweinelinien zu entwickeln.

Bei ihnen sind bestimmte Gene in den Zellen blockiert und funktionelle Abschriften, die Eiweiße, stammen von menschlichen Genen, die keine Abstoßung hervorrufen und besser verträglich sind.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »

Partydrogen immer höher dosiert

Wiener Experten schlagen Alarm: Partydrogen wie Ecstasy und Kokain werden nach ihren Erkenntnissen wegen höherer Dosierungen und Reinheit immer gefährlicher. mehr »