Ärzte Zeitung, 22.06.2012

Mutter des ersten Retortenbabys gestorben

LONDON (dpa). Lesley Brown, die Mutter des ersten Retortenbabys der Welt, ist tot. Die Britin starb im Alter von 64 Jahren, berichten britische Medien.

Lesley Brown hatte sich 1978 als erste Frau der Welt eine außerhalb ihres Körpers befruchtete Eizelle in die Gebärmutter einsetzen lassen.

Sie hatte damals gemeinsam mit ihrem Mann neun Jahre lang versucht, auf natürlichem Wege schwanger zu werden, ehe sich das Paar zu dem damals ungewöhnlichen Schritt entschloss.

Der Mediziner Professor Robert Edwards, der die künstliche Befruchtung durchführte, wurde 2010 mit dem Nobelpreis für Medizin geehrt.

Topics
Schlagworte
Panorama (30512)
Krankheiten
Infertilität (417)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hypertonie in jungen Jahren erhöht Risiko für den Nachwuchs

Das Alter, in dem sich ein Bluthochdruck manifestiert, beeinflusst nicht nur die persönliche Prognose eines Patienten, sondern wohl auch das Erkrankungsrisiko seiner Kinder. mehr »

Medienanamese künftig Bestandteil der U-Untersuchungen?

Schon bei Babys und Kleinkindern machen sich die Folgen übermäßigen Medienkonsums bemerkbar. Das geht aus der neuen BLIKK-Studie hervor. Pädiater reagieren besorgt. mehr »

Deutsche überschätzen Ebola-Gefahr und unterschätzen Masern

Im Mittelpunkt medialer Berichterstattung stehen meist große globale Bedrohungen wie Ebola und Zika. Doch Experten haben ganz andere übertragbare Erkrankungen im Visier. mehr »