Ärzte Zeitung online, 06.07.2012

Ärzte ohne Grenzen: Not im Südsudan wächst

NAIROBI/BERLIN (dpa). Die Not der etwa 30.000 Menschen im Flüchtlingslager Jaman im Südsudan wächst nach Angaben der Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen bedrohlich.

Schon jetzt stürben täglich neun Kinder, so die Organisation am Donnerstag in Berlin. Das seien doppelt so viel wie in vergleichbaren Lagern. Hochwasser verschlimmere die Lage.

Das Trinkwasser sei kontaminiert, Teile der Lager überflutet, so auch die Latrinen. Das führe zu einer weiteren Verunreinigung des Wassers.

Immer mehr Menschen erkrankten, die Zahl der Malariafälle nehme zu. Seit Ende 2011 sind etwa 120.000 Menschen im Südsudan vor den Kämpfen im Grenzgebiet zum Sudan geflohen.

Topics
Schlagworte
Panorama (30506)
Organisationen
Ärzte ohne Grenzen (415)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »