Ärzte Zeitung, 12.07.2012

Assad-Regime greift Ärzte und Kliniken an

BERLIN (af). In Syrien werden Ärzte und ihre Patienten gezielt verfolgt und sogar mit dem Tode bedroht. Dies berichtet die Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen (MSF).

Krankenhäuser und improvisierte Operationssäle der Aufständischen würden gezielt angegriffen.

MSF unterstützt Netzwerke syrischer Ärzte und betreut Flüchtlinge aus dem Bürgerkriegsland in Lagern in Jordanien und dem Libanon, heißt es im Jahresbericht von MSF.

Die deutsche Sektion der Hilfsorganisation habe 2011 über die Rekordsumme von 78,1 Millionen Euro verfügen können, teilte Ärzte ohne Grenzen am Donnerstag mit.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

"GOÄ-Novelle bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »