Ärzte Zeitung online, 29.07.2012

Olympia in London

Usbekische Turnerin positiv getestet

Kein Wettbewerb ohne Doping: Bei der Olympiade ist die Turnerin Luisa Galiulina aus Usbekistan positiv getestet worden. Es ist bereits der zweite Dopingfall in London.

LONDON (dpa). Die usbekische Turnerin Luisa Galiulina ist bei den Olympischen Spielen in London positiv getestet und vorläufig von einer Teilnahme ausgeschlossen worden.

Wie das Internationale Olympische Komitee (IOC) am Sonntag mitteilte, wurde bei der 20-Jährigen am 25. Juli bei einer Doping-Kontrolle das verbotene Schleifendiuretikum Furosemid gefunden.

Die B-Probe ist noch nicht analysiert worden. Galiulina war beim Weltcup in diesem Jahr in Cottbus Zweite im Bodenturnen geworden.

Bei den London-Spielen ist es der zweite offizielle Doping-Fall. Zuvor war der albanische Gewichtheber Hysen Pulaku, Sechster der Europameisterschaft, der Einnahme des Anabolika-Mittels Stanozolol überführt worden.

Topics
Schlagworte
Panorama (30169)
Wirkstoffe
Furosemid (24)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »