Ärzte Zeitung, 17.10.2012

Geehrt

Pschyrembel-Medaille für Hamburger Mediziner

HAMBURG (eb). Professor Kurt Hecher, Direktor der Klinik und Poliklinik für Geburtshilfe und Pränatalmedizin des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE), hat die Pschyrembel-Medaille für besondere Verdienste in der Weiterentwicklung der Geburtsmedizin erhalten. Das hat das UKE mitgeteilt.

Hecher ist weltweit anerkannter Spezialist in der Diagnose und Behandlung des Zwillings-Transfusions-Syndroms, einer Ernährungs- und Durchblutungsstörung bei eineiigen Zwillingen.

Das Symptom tritt auf, wenn die Zwillinge nur einen Mutterkuchen mit gemeinsamen Blutgefäßen haben.

Topics
Schlagworte
Panorama (30370)
Organisationen
UKE (734)
Krankheiten
Schwangerschaftsprobleme (2364)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

KBV und Psychotherapeuten kritisieren Honorarbeschluss

BERLIN. Der erweiterte Bewertungsausschuss hat am Mittwochnachmittag gegen die Stimmen der KBV einen Beschluss zur Vergütung der neuen psychotherapeutischen Leistungen gefasst. mehr »