Ärzte Zeitung, 21.11.2012

Pnkologie

Studenten engagieren sich für Kinder

An der Uni Münster machen Studenten spannende Erfahrungen mit krebskranken Patienten.

MÜNSTER. Bleche klappern und es duftet nach frischem Teig, den Kinderhände mit Wurst, Gemüse und Käse belegen. Doch die Schläuche an den Armen der Kleinen stören die Idylle.

Einmal in der Woche backt auf der Kinderonkologie-Station des Universitätsklinikums Münster (UKM) das studentische "AusZeit"-Team Pizza mit den kleinen Krebspatienten. So sollen die Kinder den tristen Krankenhausalltag und ihre schwere Krankheit für ein paar Stunden vergessen.

Einmal Abschalten und den Kindern eine Auszeit von den Untersuchungsterminen und Behandlungen gönnen- dies ist das Anliegen und das Motiv von Lea Dreßler und rund 30 Studierenden der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster.

Die ehrenamtlichen Mitglieder von AusZeit gehören unterschiedlichen Fachbereichen der WWU an; die meisten sind jedoch Studierende der Medizin. "Besonders das Kochen wird gerne angenommen", erklärt Lea Dreßler. Es geht den Studenten darum, den Kindern Freude zu bereiten. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

"Fehler passieren, auch in der Medizin. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass Patienten durch einen Behandlungsfehler zu Schaden kommen, ist extrem gering." So lautete das Fazit von Dr. Andreas Crusius bei der Vorstellung der Behandlungsfehlerstatistik. mehr »

Naturvolk mit erstaunlich gesunden Gefäßen

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »