Dienstag, 3. März 2015
Ärzte Zeitung, 25.01.2013

Nutzerdaten

Behörden fragen öfter bei Google nach

MOUNTAIN VIEW. Polizei und Justiz verlangen immer häufiger Auskunft über Nutzer von Google-Diensten. Im zweiten Halbjahr 2012 stieg die Zahl der Behörden-Anfragen nach Nutzerdaten um 17,2 Prozent auf 21.389, wie Google mitteilte.

Die Anzahl der betroffenen Nutzer ging dagegen leicht zurück, auf 33.634. Die Zahl der Anfragen aus Deutschland stagnierte bei 1550.

Damit liegt Deutschland europaweit an zweiter Stelle hinter Frankreich und an vierter Stelle weltweit. Die meisten Anfragen kommen aus den USA. Nicht allen Anfragen kommt Google nach. (dpa)

|
Topics
Schlagworte
Panorama (23186)
Organisationen
Google (249)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Top-Meldungen

Hypertonie: Nicht trödeln bei der Blutdruck-Senkung

Ab welchen Blutdruckwerten muss die Therapie intensiviert werden? Darüber besteht keine Einigkeit. Eine neue Studie zeigt jetzt: Ärzte sollten nicht zu zögerlich sein - das kann gravierende Folgen haben. mehr »

2014: Gehaltserhöhung für neun KV-Chefs

10:56 Zahlreiche KV-Spitzenfunktionäre durften sich 2014 über ein höheres Gehalt freuen. In insgesamt neun KVen gab es für die Vorstände mehr Geld. An der Spitze des KV-Gehaltsrankings steht jetzt auch ein Stellvertreter. mehr »

Hochdosierter Impfstoff: Besserer Grippe-Schutz für Senioren

Konventionelle Grippe-Impfstoffe wirken gerade bei alten Menschen nur mittelmäßig bis gar nicht. Ein spezieller Hochdosis-Impfstoff kann die Wirksamkeit deutlich steigern, zeigt eine Untersuchung in den USA. Es gibt aber einen Haken. mehr »