Montag, 30. März 2015
Ärzte Zeitung, 25.01.2013

Nutzerdaten

Behörden fragen öfter bei Google nach

MOUNTAIN VIEW. Polizei und Justiz verlangen immer häufiger Auskunft über Nutzer von Google-Diensten. Im zweiten Halbjahr 2012 stieg die Zahl der Behörden-Anfragen nach Nutzerdaten um 17,2 Prozent auf 21.389, wie Google mitteilte.

Die Anzahl der betroffenen Nutzer ging dagegen leicht zurück, auf 33.634. Die Zahl der Anfragen aus Deutschland stagnierte bei 1550.

Damit liegt Deutschland europaweit an zweiter Stelle hinter Frankreich und an vierter Stelle weltweit. Die meisten Anfragen kommen aus den USA. Nicht allen Anfragen kommt Google nach. (dpa)

|
Topics
Schlagworte
Panorama (23252)
Organisationen
Google (251)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Top-Meldungen

Germanwings-Absturz: Was ging in Andreas L. vor?

Der Co-Pilot soll die Germanwings-Maschine bewusst zum Absturz gebracht haben. Über mögliche Motive hat die "Ärzte Zeitung" mit Suizid-Experten gesprochen. mehr »

Nach Absturz: Politiker fordern Lockerung der ärztlichen Schweigepflicht

09:42 Neue Spekulationen um den Gesundheitszustand des Co-Piloten der abgestürzten Germanwings-Maschine haben eine Debatte um die Grenzen der ärztlichen Schweigepflicht entfacht. mehr »

Abrechnung: GOÄ-Novelle kommt nur langsam voran

Das mit Spannung erwartete Treffen von Vertretern von BÄK, privaten PKV und Bundesgesundheitsministerium zur Novellierung der GOÄ scheint inhaltlich keine greifbaren Erfolge gebracht zu haben. mehr »