Dienstag, 23. September 2014
Ärzte Zeitung online, 16.12.2013

Ärzte Zeitung Digital

Heute in der App-Ausgabe

Die App der Ärzte Zeitung ist zum "Fachmedium des Jahres" 2013 gekürt worden. Sind Sie neugierig auf unser Angebot? Dann greifen Sie gleich zur Ärzte Zeitung Digital - für nur 9,95 Euro im Monat.

Heute lesen Sie in unserer App exklusiv über folgende Themen:

  • Auch schwer kranke Jugendliche brauchen in der Pubertät mal Abstand von den Eltern. In Niedersachsen machen das jetzt zwei neue Einrichtungen möglich.
  • Der Aufkauf von zwei Hausarztpraxen durch die KV Hamburg sorgt für Unruhe. Streit zeichnet sich ab, welche Fachgruppe finanziell dafür einstehen muss.
  • Frühe Hilfen heißt die Antwort auf Vernachlässigungsfälle wie Kevin und Co. Doch es hakt bei der koordinierten Hilfe für Kinder aus belasteten Familien. Experten haben Forderungen formuliert.
  • Muss bei einem Patienten mit Diabetes ein Fuß amputiert werden? Dazu sollten Ärzte immer eine Zweitmeinung einholen. Häufig lässt sich der Eingriff doch noch vermeiden, so eine Studie.
  • Mehr Qualität in der Früherkennung, ein sinnvollerer Einsatz von Ressourcen, Therapien nach Maß statt von der Stange - im Gespräch mit Dr. Georg Ralle und Günter Löffelmann vom Netzwerk gegen Darmkrebs erläutert Professor Otmar D. Wiestler vom DKFZ, wie die Onkologie künftig aussehen könnte.
  • Welcher Arzt eines MVZ am Notdienst teilnimmt, kann vom Zentrum intern entschieden werden, sagt das Bundessozialgericht. Damit setzte sich ein in Teilzeit beschäftigter MVZ-Arzt gegen die KV Sachsen durch.
  • Die rechtssichere Dokumentation in der Patientenakte stellt immer noch viele Ärzte vor eine große Herausforderung. Dabei gibt es durchaus einigen Freiraum im engen gesetzlichen Korsett.
  • Der Bedarf an fossilen Brennstoffen ist weltweit groß. Mit Aktien von Fördergesellschaften können Anleger von diesem Trend profitieren.
  • Bekannt wurde er mit seinen populären Vorlesungen nach dem Vorbild der US-TV-Serie "Dr. House": Inzwischen ist Professor Jürgen Schäfer Leiter des "Zentrums für unerkannte Krankheiten" am Universitätsklinikum Marburg geworden.
  • und vieles mehr ...

Jetzt auch auf Android lesen ...Jetzt gleich lesen ...

|
Weitere Beiträge zur Serie:
"Das neue Konzept der Ärzte Zeitung"

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text