Ärzte Zeitung online, 02.08.2013

Sachsen-Anhalt

Ärzte spenden 75.000 Euro für Kollegen

In Sachsen-Anhalt hatten zehn Praxen Flutschäden gemeldet.

MAGDEBURG. 75.000 Euro haben Sachsen-Anhalts Ärzte bislang für ihre von der Flut betroffenen Kollegen gespendet. Ärztekammer und Kassenärztliche Vereinigung Sachsen-Anhalt (KVSA) hatten gemeinsam zu der Aktion aufgerufen.

Mathias Tronnier, geschäftsführender Vorstand der KVSA: "Es gibt einige Verständigung darüber, dass wir für Praxisschäden aufkommen und die Kammer für Schäden im privaten Bereich."

In den nächsten Tagen stimmen sich beide Gremien ab, wohin das Geld fließt. Auch, um doppelte Förderungen zu vermeiden. Schäden in Praxen hätten zehn Ärzte gemeldet.

Zuvor hatte die KVSA aus Eigenmitteln bereits drei Soforthilfen in Höhe von jeweils 5000 Euro gewährt. (zie)

Topics
Schlagworte
Panorama (30361)
Organisationen
KV Sachsen-Anhalt (254)
Personen
Mathias Tronnier (59)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Schnelltests - meist ein Fall für die GOÄ

Schnell und medizinisch sinnvoll – aber von gesetzlichen Krankenkassen meist nicht bezahlt: Laborschnelltests liegen im Trend. Für Hausärzte sind sie oft auch eine Selbstzahler-Option. mehr »