Ärzte Zeitung online, 02.08.2013

Sachsen-Anhalt

Ärzte spenden 75.000 Euro für Kollegen

In Sachsen-Anhalt hatten zehn Praxen Flutschäden gemeldet.

MAGDEBURG. 75.000 Euro haben Sachsen-Anhalts Ärzte bislang für ihre von der Flut betroffenen Kollegen gespendet. Ärztekammer und Kassenärztliche Vereinigung Sachsen-Anhalt (KVSA) hatten gemeinsam zu der Aktion aufgerufen.

Mathias Tronnier, geschäftsführender Vorstand der KVSA: "Es gibt einige Verständigung darüber, dass wir für Praxisschäden aufkommen und die Kammer für Schäden im privaten Bereich."

In den nächsten Tagen stimmen sich beide Gremien ab, wohin das Geld fließt. Auch, um doppelte Förderungen zu vermeiden. Schäden in Praxen hätten zehn Ärzte gemeldet.

Zuvor hatte die KVSA aus Eigenmitteln bereits drei Soforthilfen in Höhe von jeweils 5000 Euro gewährt. (zie)

Topics
Schlagworte
Panorama (30169)
Organisationen
KV Sachsen-Anhalt (249)
Personen
Mathias Tronnier (59)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »