Ärzte Zeitung, 02.09.2013

Barometer

Viele Kinder wollen später eigene Familie gründen

BERLIN. Die meisten Kinder wünschen sich später Nachwuchs. Das zeigt das LBS-Kinderbarometer, für das 10.000 Kinder zwischen neun und 14 Jahren befragt wurden.

Auf die Frage, ob sie später selbst Kinder haben möchten, antworteten 65 Prozent der Schüler mit "Ja", 32 Prozent sind unentschlossen und drei Prozent verneinten die Frage.

Bezogen auf eine eigene Familiengründung haben zwölf Prozent der Kinder Angst davor, sich etwa nicht genug zu kümmern, betrogen zu werden oder die Familie wieder zu verlieren. Unter Mädchen sind diese Ängste stärker ausgeprägt als bei Jungs. Diese haben wiederum mehr Angst vor einem Krieg oder einer Umweltkatastrophe.

Mehr als jedes dritte Kind fürchtet sich, später arbeitslos, arm oder obdachlos zu werden. Das LBS-Kinderbarometer liefert seit 2007 Daten zum Wohlbefinden von Kindern in Deutschland.

Befragt werden rund 10.000 Kinder zwischen 9 und 14 Jahren aus dem gesamten Bundesgebiet. Die Verteilung zwischen den Bundesländern sowie zwischen Jungen und Mädchen folgt den demografischen Statistiken des Bundes. (ras)

Topics
Schlagworte
Panorama (30664)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »