Ärzte Zeitung, 16.10.2013

Ludwig-Pfeiffer-Medaille

Einstiger Chef der KV Thüringen geehrt

WEIMAR. Die Thüringer Landesärztekammer hat in diesem Jahr zwei Ärzte mit der Ludwig-Pfeiffer-Medaille für ihre besonderen Verdienste gewürdigt.

Als einer der Gründungsväter ist Wolf-Rüdiger Rudat, früherer erster Vorsitzender der Kassenärztlichen Vereinigung, geehrt worden.

Er habe den Übergang vom staatlichen Gesundheitssystem der DDR zum Vertragsarztsystem entscheidend mitgeprägt, so die Kammer.

Die Ilmenauer Ärztin Jutta Reichelt wird für ihr Engagement beim Aufbau des öffentlichen Gesundheitsdienstes in Thüringen ausgezeichnet. Die Ludwig-Pfeiffer-Medaille wird seit 1997 verliehen. (rbü)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »