Ärzte Zeitung, 18.11.2013

SilverStar

Diabetes-Projekte mit 25.000 Euro ausgezeichnet

Der SilverStar-Förderpreis wurde auf der DDG-Herbsttagung vergeben. Der 1. Platz ging an ein Projekt für Diabetiker mit Demenz.

BERLIN. Diabetes-Patienten, die wegen einer Hypoglykämie in die Klinik kommen, haben oft eine eingeschränkte kognitive Leistungsfähigkeit. Diese Beobachtung war die Basis für das Pilotprojekt "Diabetes und Demenz" von Dr. Anna Katharina Trocha und ihrem Team am Elisabeth-Krankenhaus Essen.

Seit mehr als einem Jahr werden daher an der Klinik alle über 70-jährigen Patienten, die mit einer Hypoglykämie stationär in die Diabetologie kommen, auf Hinweise einer Demenz gescreent.

Ergeben sich dabei Auffälligkeiten, wird im ersten Schritt die Diabetes-Therapie vereinfacht sowie ein höherer HbA1c-Wert als Ziel gesetzt. So sollen künftig Unterzuckerungen verhindert werden. Das Projekt hat jetzt den mit 15.000 Euro dotieren 1. Platz des SilverStar-Förderpreises erhalten.

Der 2. Platz des SilverStar ging an das "Diabetes Programm Deutschland". Es handelt sich um ein spezielles Laufprogramm für Diabetiker mit Standorten in ganz Deutschland. Dieses Jahr haben 200 Menschen mit Diabetes Typ-1 und Typ-2 teilgenommen, rund 60 Prozent von ihnen sind älter als 60 Jahre.

Den Ehrenpreis hat Edith Claußen für ihr Lebenswerk erhalten. Die Vorsitzende des DDB Landesverbands Thüringen setzt sich seit 40 Jahren für die Belange von Menschen mit Diabetes ein. Beide Plätze sind mit je 5000 Euro dotiert.

Der von Berlin-Chemie gestiftete SilverStar-Förderpreis ist mit 25.000 Euro dotiert und wird jährlich während der DDG-Herbsttagung vergeben. Ziel ist es, Initiativen zu fördern, die Patienten mit Diabetes im Alltag unterstützen. Die Preisträger werden von einer unabhängigen Jury gewählt. (eb)

Mehr Informationen unter www.silverstar-preis.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »