Ärzte Zeitung online, 07.01.2014

Managerin bestätigt

Schumacher in stabilem Zustand

Michael Schumacher liegt nach seinem Skiunfall weiterhin im Koma - sein Zustand sei aber stabil, berichten die Ärzte.

GRENOBLE. Managerin Sabine Kehm hat in einem schriftlichen Statement den stabilen Zustand von Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher bestätigt.

Sie verwies in ihrer Stellungnahme am späten Montagabend erneut auf die offizielle Mitteilung der Ärzte, die Schumacher seit dessen schwerem Skiunfall in der Universitätsklinik von Grenoble behandeln.

Schumacher hatte am 29. Dezember nach einem Unfall beim Skifahren in Méribel schwere Kopfverletzungen erlitten. Er wurde bislang zweimal operiert und liegt auf der Intensivstation der Klinik weiter im künstlichen Koma.

Die Ärzte hatten in einem Bulletin am Montag Schumachers Zustand als stabil bezeichnet. Bis dahin hatten die Mediziner weitere Stellungnahmen erst im Falle einer Veränderung der Situation um den schwer verletzten Schumacher angekündigt.

Schumachers Zustand war tagelang als kritisch, wenn auch stabil bezeichnet worden. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hohes Sterberisiko bei Ausbruch in der Adoleszenz

Wenn sich Typ-1-Diabetes in einem besonders vulnerablen Alter manifestiert, brauchen Betroffene viel Aufmerksamkeit. Sie haben ein hohes Risiko, an Komplikationen zu sterben. mehr »

100 Prozent Zustimmung

Die KBV-Vertreterversammlung präsentiert sich in neuer Einigkeit und richtet die Speere – wieder – nach außen. Klare Kante gegenüber dem Gesetzgeber und den Krankenhäusern. "Wir sind auf Kurs", meldete KBV-Chef Gassen. mehr »

Herz-Kreislauf-Risiko von Anfang an im Blick behalten!

Bei RA-Patienten sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen die wichtigste Todesursache. Die aktuellen Therapiealgorithmen zielen nicht zuletzt darauf ab, die Steroidexposition zu begrenzen. mehr »