Ärzte Zeitung online, 07.01.2014

Managerin bestätigt

Schumacher in stabilem Zustand

Michael Schumacher liegt nach seinem Skiunfall weiterhin im Koma - sein Zustand sei aber stabil, berichten die Ärzte.

GRENOBLE. Managerin Sabine Kehm hat in einem schriftlichen Statement den stabilen Zustand von Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher bestätigt.

Sie verwies in ihrer Stellungnahme am späten Montagabend erneut auf die offizielle Mitteilung der Ärzte, die Schumacher seit dessen schwerem Skiunfall in der Universitätsklinik von Grenoble behandeln.

Schumacher hatte am 29. Dezember nach einem Unfall beim Skifahren in Méribel schwere Kopfverletzungen erlitten. Er wurde bislang zweimal operiert und liegt auf der Intensivstation der Klinik weiter im künstlichen Koma.

Die Ärzte hatten in einem Bulletin am Montag Schumachers Zustand als stabil bezeichnet. Bis dahin hatten die Mediziner weitere Stellungnahmen erst im Falle einer Veränderung der Situation um den schwer verletzten Schumacher angekündigt.

Schumachers Zustand war tagelang als kritisch, wenn auch stabil bezeichnet worden. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »