Ärzte Zeitung, 31.01.2014

Südwest-Mäzen

Dietmar Hopp erhält Stifterpreis

BERLIN. Der SAP-Gründer, Stifter und Mäzen Dietmar Hopp erhält den Deutschen Stifterpreis 2014. Der Preis zählt nach Angaben des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen zu den europaweit wichtigsten Auszeichnungen im Stiftungswesen und wird für vorbildliche stifterische Leistungen verliehen.

Hopp errichtete 1995 die gemeinnützige Dietmar Hopp Stiftung. Bis heute habe die Stiftung über 360 Millionen Euro unter anderem zur medizinischen Forschung ausgeschüttet. Die Dietmar Hopp Stiftung fördert überwiegend in der Metropolregion Rhein-Neckar, der Heimatregion des Stifters, mit der er sich besonders verbunden fühlt.

Mit einem Vermögen von 4,345 Milliarden Euro sei die Stiftung nach der Robert Bosch Stiftung die zweitgrößte Stiftung in Deutschland. (maw)

Die geförderte Medizinforschung im Überblick: www.dietmar-hopp-stiftung.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »