Ärzte Zeitung online, 24.06.2014

Michael Schumacher

Klinik zeigt möglichen Diebstahl von Krankenakte an

GRENOBLE. Die Klinik von Michael Schumacher in Grenoble hat Anzeige wegen möglichen Diebstahls der Krankenakte des 45-Jährigen gestellt.

Das Universitätskrankenhaus sei von Schumachers Managerin informiert worden, dass Medien angeblich Unterlagen des ehemaligen Formel-1-Weltmeisters zum Kauf angeboten würden. Ohne die Dokumente zu kennen, habe man Anzeige wegen Diebstahls und Verletzung der ärztlichen Schweigepflicht erstattet, teilte die Klinik am Dienstag mit.

Schumacher war nach seinem schweren Skiunfall Ende Dezember fast sechs Monate lang in Grenoble behandelt worden. Seit einer Woche liegt er nach Angaben seiner Managerin nicht mehr im Koma. Schumacher liegt nun in Lausanne in einer Reha-Klinik. (dpa)

Topics
Schlagworte
Panorama (30367)
Personen
Michael Schumacher (29)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromiss im Tauschhandel?

18:31 Kaum verkündet, war der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Doch jetzt soll der Koalitionsausschuss eine Einigung bringen. Offenbar bahnt sich ein Handel zwischen CDU und SPD an. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »