Ärzte Zeitung, 17.07.2014

Reynolds

Fusion schafft neuen US-Tabak-Multi

GREENSBORO. Unter dem Druck vermehrter Rauchverbote und des Vormarschs der E-Zigarette wollen zwei US-Tabakkonzerne fusionieren.

Der "Camel"-Hersteller Reynolds, Nummer zwei im US-Markt, hat am Dienstag ein 27,4 Milliarden Dollar schweres Angebot für die Lorillard Tobacco Company vorgelegt, die Firma hinter den "Newport"-Mentholzigaretten.Wenn Anteilseigner und Wettbewerbshüter zustimmen, soll das Geschäft im ersten Halbjahr 2015 abgeschlossen werden. Lorillard ist der drittgrößte US-Tabakproduzent.

Die Übernahme würde einen Konzern mit mehr als elf Milliarden Dollar Jahresumsatz schaffen. Marktführer bleibt weiterhin der Altria-Konzern, der vor allem für "Marlboro" bekannt ist. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »

Wer nicht hören will, den soll die Kita künftig melden

Prävention mit Drohgebärden: Künftig will das Bundesgesundheitsministerium nicht nur mit Bußgeld drohen, sondern auch die Kitas einspannen, um die Verweigerer einer verpflichtenden Impfberatung herauszufischen. mehr »