Ärzte Zeitung, 29.08.2014

Sexueller Missbrauch

Bewährungsstrafe für Neurologen

Weil er Patientinnen bei seinen Ganzkörpermassagen am Busen berührt hat, ist ein Neurologe verurteilt worden.

BERLIN. Ein 51-jähriger Neurologe ist wegen des sexuellen Missbrauchs von Patientinnen zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden.

Er habe bei Massagen die Brüste und Brustwarzen der Patientinnen berührt, obwohl es medizinisch dafür keinen Anlass gab, stand für die Richterin eines Berliner Amtsgerichtes fest. "In der Gesamtschau waren das objektiv sexuellen Handlungen."

Das Gericht verurteilte den Arzt zu 14 Monaten Haft auf Bewährung. Zudem soll er einer der beiden Frauen 2500 Euro zahlen. Der Neurologe hatte sexuelle Motive bei seinen Ganzkörpermassagen bestritten. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »