Ärzte Zeitung online, 19.11.2014

Welt-Toilettentag

Eine Milliarde Menschen weltweit ohne WC

Anlässlich des heutigen Welt-Toilettentages macht die WHO auf die zunehmende Problematik durch verschmutztes Wasser und mangelnde Hygiene aufmerksam.

NEW YORK/NEU-DELHI. Etwa eine Milliarde Menschen auf der Welt hat keine Toilette. Allerdings nehme ihre Zahl dank zunehmender Anstrengungen immer weiter ab, teilte die Weltgesundheitsorganisation WHO zum Welttoilettentag am Mittwoch mit.

Im Jahr 2012 sei 30 Prozent mehr Geld für sauberes Wasser, sanitäre Anlagen und Hygiene ausgegeben worden als noch 2010.

"Wasser und Sanitäranlagen sind unerlässlich für die Gesundheit. Noch nie war die Politik so engagiert, allen Menschen Zugang zu diesen lebensnotwendigen Dingen zu gewährleisten", erklärte Maria Neira, Direktorin der WHO-Abteilung für Gesundheit.

Indien will Toiletten für alle bauen

Indien zum Beispiel möchte bis 2019 Toiletten für alle bauen. Derzeit geht noch etwa die Hälfte des Milliardenvolkes fürs Geschäft ins Freie.

Große Fortschritte konnten Indiens Nachbarländer verzeichnen. In Bangladesch wurde die Zahl der Menschen, die keine Toilette benutzen, von 1990 bis 2012 von 34 auf 3 Prozent reduziert. In Nepal sank ihr Anteil von 86 auf 40 Prozent im gleichen Zeitraum. (dpa)

Topics
Schlagworte
Panorama (30502)
Qualitätsmanagement (452)
Organisationen
WHO (3011)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Diese Videos sollten Sie unbedingt sehen

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag weiterhin

Nicht einsehbare Anträge, verschobene Abstimmungen: Technische Probleme machen Delegierten und Journalisten auf dem Ärztetag arg zu schaffen. mehr »