Ärzte Zeitung online, 20.11.2014

Unesco

Jedes vierte Kleinkind unterernährt

Ein Viertel der unter Fünfjährigen auf der Welt ist unterernährt. Darauf macht die Unesco am heutigen Weltkindertag aufmerksam. Auch mit der medizinischen Versorgung steht es nicht überall zum besten.

BERLIN. Weltweit ist jedes vierte Kind unter fünf Jahren unterernährt. Nach Angaben der UN-Bildungsorganisation Unesco sind es in Afrika sogar 46 Prozent.

Zum Weltkindertag am 20. November weisen Hilfsorganisationen darauf hin, dass weltweit rund 900 Millionen Kindern unter 15 Jahren grundlegende Dinge wie ausreichende Nahrung, sauberes Wasser, medizinische Hilfe oder Schulbildung fehlen.

Die Vereinten Nationen riefen den Tag 1954 ins Leben. Er wird in rund 145 Ländern an unterschiedlichen Terminen gefeiert.

Unter dem Motto "Jedes Kind hat Rechte!" haben in Deutschland Unicef und andere Organisationen bereits am 20. September Veranstaltungen abgehalten. (dpa)

Topics
Schlagworte
Panorama (30165)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »