Ärzte Zeitung, 17.03.2015

Dopingsperre verkürzt

Sachenbacher-Stehle verzichtet auf Klage

BERLIN. Evi Sachenbacher-Stehle wird nach der drastischen Verkürzung ihrer Dopingsperre von zwei Jahren auf sechs Monate nun doch keine Schadenersatzklage gegen den Biathlon-Weltverband IBU einreichen.

"Das Thema ist für mich durch. Ich habe meinen Frieden gemacht, will jetzt ein neues Leben anfangen", sagte die 34-Jährige der "Welt am Sonntag".

Die zum Biathlon gewechselte Langlauf-Olympiasiegerin war bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi im Februar 2014 nach Platz vier im Massenstart positiv auf die nur im Wettkampf verbotene Stimulanz Methylhexanamin getestet worden.

Sie hatte das Ergebnis mit einem verunreinigten Teepulver erklärt, das sie von einem privaten Ernährungsberater erhalten hatte. (dpa)

Topics
Schlagworte
Panorama (30356)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

"Fehler passieren, auch in der Medizin. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass Patienten durch einen Behandlungsfehler zu Schaden kommen, ist extrem gering." So lautete das Fazit von Dr. Andreas Crusius bei der Vorstellung der Behandlungsfehlerstatistik. mehr »

Naturvolk mit erstaunlich gesunden Gefäßen

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »