Ärzte Zeitung, 01.04.2015

117 Jahre

Ältester Mensch der Welt in Japan gestorben

TOKIO. Der älteste Mensch der Welt, die Japanerin Misao Okawa, ist tot. Sie starb am frühen Mittwochmorgen (Ortszeit) im Alter von 117 Jahren in einem Altenheim in Osaka, wie die japanische Nachrichtenagentur Kyodo unter Berufung auf Okawa nahestehende Quellen berichtete.

Die 1898 geborene Okawa hatte in drei Jahrhunderten gelebt. Sie war vom Guinnessbuch der Rekorde im Februar 2013 zunächst mit damals 114 Jahren als älteste Frau der Welt registriert worden.

Seit August desselben Jahres galt sie mit 115 Jahren dann als fortan ältester Mensch der Erde.

Als ältester Mensch insgesamt, dessen Alter vollständig verifiziert wurde, gilt die Französin Jeanne Calment. Sie war 1997 im Alter von 122 Jahren und 164 Tagen gestorben. (dpa/eis)

Topics
Schlagworte
Panorama (30165)
[02.04.2015, 14:37:16]
Claus F. Dieterle 
Aber auch frisch sein!
Als Christ habe ich die Verheißung in Psalm 92,15:
Und wenn sie auch alt werden, werden sie dennoch blühen, fruchtbar und frisch sein...
 zum Beitrag »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »