Ärzte Zeitung online, 10.04.2015

Nach Krebsfällen

Vorerst Entwarnung an Brandenburger Grundschule

FORST. Nach drei Krebsfällen an einer Grundschule in Brandenburg hat die Stadt Forst vorerst Entwarnung gegeben.

Nach einer ersten Analyse von Messungen der Raumluft gebe es keine Hinweise auf gesundheitliche Gefahren, die von der Grundschule Nordstadt ausgehen, teilte die Stadt am Freitag mit.

Um ganz sicher zu gehen, sollen noch weitere vertiefende Untersuchungen folgen. Bis Ende April werde mit den Ergebnissen gerechnet.

An der Schule waren drei Schüler aus vierten Klassen an unterschiedlichen Formen von Krebs erkrankt.

Die Messungen waren veranlasst worden, weil ein Teil der Stadt von Hinterlassenschaften einer Textilreinigungsfirma aus DDR-Zeiten belastet ist. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »