Ärzte Zeitung online, 10.04.2015

Nach Krebsfällen

Vorerst Entwarnung an Brandenburger Grundschule

FORST. Nach drei Krebsfällen an einer Grundschule in Brandenburg hat die Stadt Forst vorerst Entwarnung gegeben.

Nach einer ersten Analyse von Messungen der Raumluft gebe es keine Hinweise auf gesundheitliche Gefahren, die von der Grundschule Nordstadt ausgehen, teilte die Stadt am Freitag mit.

Um ganz sicher zu gehen, sollen noch weitere vertiefende Untersuchungen folgen. Bis Ende April werde mit den Ergebnissen gerechnet.

An der Schule waren drei Schüler aus vierten Klassen an unterschiedlichen Formen von Krebs erkrankt.

Die Messungen waren veranlasst worden, weil ein Teil der Stadt von Hinterlassenschaften einer Textilreinigungsfirma aus DDR-Zeiten belastet ist. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »