Ärzte Zeitung online, 28.05.2015

Charité

Vierlingsmutter will Klinik bald verlassen

Die 65-jährige Mama, die vor kurzem Vierlinge zur Welt gebracht hat, wird nach eigener Aussage noch in dieser Woche das Krankenhaus verlassen.

BERLIN. Die 65 Jahre alte Berliner Vierlingsmutter wird nach eigenen Angaben wahrscheinlich Ende der Woche das Krankenhaus verlassen.

"Es geht mir jeden Tag besser", sagte Annegret R. nach RTL-Angaben vom Mittwoch.

Die drei Jungen und ein Mädchen waren vor etwa einer Woche mehr als drei Monate zu früh per Kaiserschnitt zur Welt gekommen.

"Natürlich hätte ich mir gewünscht, dass sie noch länger da drinbleiben", sagte die Mutter. "Dann wären sie mehr geschützt gewesen und noch länger. Aber das kann man im Endeffekt gar nicht beeinflussen."

"Hochzerbrechliche kleine Babys"

Am Mittwoch hatten der behandelnde Arzt über den Zustand der Vierlinge berichtet.

"Das sind vier hochzerbrechliche kleine Babys, und die kriegen unsere Hilfe. Die brauchen unsere Hilfe", sagte der leitende Neonatologe der Charité, Professor Christoph Bührer, bei einer Pressekonferenz .

Die Lehrerin hatte sich in der Ukraine aus Eizell- und Samenspenden im Labor gezeugte Embryonen einpflanzen lassen.

Sie ist jetzt 17-fache Mutter und 7-fache Großmutter. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »