Ärzte Zeitung, 09.07.2015

Stiftung

Toni Kroos will Familien mit kranken Kindern helfen

KÖLN. Fußball-Nationalspieler Toni Kroos will gesundheitlich stark beeinträchtigte Kinder und Jugendliche sowie ihre Angehörigen unterstützen. Für die betroffenen Familien fehle es in vieler Hinsicht an Hilfe, sagte Kroos zum Start der gemeinnützigen Toni Kroos Stiftung.

Die Eltern schwer erkrankter Kinder gerieten durch die Situation oft an ihre Grenzen. Die Einrichtung will den kranken Kindern Wünsche erfüllen, Therapien übernehmen, die nicht von den Krankenkassen bezahlt werden, oder Freizeitangebote für die Geschwister oder Alltagsentlastung für die Eltern organisieren.

Die Stiftung unterstützt das Kinderkrankenhaus Amsterdamer Straße in Köln und das Kinderhospiz Regenbogenland in Düsseldorf. (iss)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »