Ärzte Zeitung, 09.07.2015

Stiftung

Toni Kroos will Familien mit kranken Kindern helfen

KÖLN. Fußball-Nationalspieler Toni Kroos will gesundheitlich stark beeinträchtigte Kinder und Jugendliche sowie ihre Angehörigen unterstützen. Für die betroffenen Familien fehle es in vieler Hinsicht an Hilfe, sagte Kroos zum Start der gemeinnützigen Toni Kroos Stiftung.

Die Eltern schwer erkrankter Kinder gerieten durch die Situation oft an ihre Grenzen. Die Einrichtung will den kranken Kindern Wünsche erfüllen, Therapien übernehmen, die nicht von den Krankenkassen bezahlt werden, oder Freizeitangebote für die Geschwister oder Alltagsentlastung für die Eltern organisieren.

Die Stiftung unterstützt das Kinderkrankenhaus Amsterdamer Straße in Köln und das Kinderhospiz Regenbogenland in Düsseldorf. (iss)

Topics
Schlagworte
Panorama (30502)
Nordrhein (670)
Personen
Toni Kroos (5)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »