Ärzte Zeitung, 08.12.2015

Smog

Alarmstufe "Rot" in Peking

PEKING. Wegen hoher Luftverschmutzung in Peking haben die chinesischen Behörden erstmals die höchste Alarmstufe "Rot" ausgerufen.

Diese soll von 7 Uhr an diesem Dienstag (Ortszeit) bis Donnerstag 12 Uhr gelten, wie die staatliche Agentur Xinhua berichtet.

Schulen und Kindergärten bleiben in diesen Tagen geschlossen, Bauarbeiten im Freien sind verboten, und einige Industriebetriebe müssen den Betrieb einschränken oder stoppen.

Es ist der erste rote Alarm seit der Einführung der vierstufigen Gefahrenskala 2013. (jk)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »