Ärzte Zeitung, 08.12.2015

Smog

Alarmstufe "Rot" in Peking

PEKING. Wegen hoher Luftverschmutzung in Peking haben die chinesischen Behörden erstmals die höchste Alarmstufe "Rot" ausgerufen.

Diese soll von 7 Uhr an diesem Dienstag (Ortszeit) bis Donnerstag 12 Uhr gelten, wie die staatliche Agentur Xinhua berichtet.

Schulen und Kindergärten bleiben in diesen Tagen geschlossen, Bauarbeiten im Freien sind verboten, und einige Industriebetriebe müssen den Betrieb einschränken oder stoppen.

Es ist der erste rote Alarm seit der Einführung der vierstufigen Gefahrenskala 2013. (jk)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Pneumonien unter Benzodiazepinen

Benzodiazepine sind bei Patienten, die an Morbus Alzheimer leiden, mit einer Häufung von Lungenentzündungen assoziiert. Für Z-Substanzen gilt das womöglich nicht. mehr »

Psychotherapie bei Borderline nur mäßig erfolgreich

Spezifische Psychotherapien sind bei Borderline-Patienten unterm Strich zwar wirksamer als unspezifische Behandlungen: Allerdings fällt die Bilanz in kontrollierten Studien eher mager aus. mehr »

KBV legt acht Punkte für eine Reformagenda vor

Rechtzeitig vor dem Bundestagswahlkampf und dem Start in eine neue Legislaturperiode hat die KBV ein Programm für eine moderne Gesundheitsversorgung vorgelegt. Was steht drin? mehr »