Ärzte Zeitung, 01.03.2016

Stuttgart

Feinstaubalarm beendet

STUTTGART. Zum Ende des in Stuttgart ausgerufenen Feinstaubalarms ist die Belastung mit den gefährlichen Partikeln in der Innenstadt leicht gesunken. Der Durchschnittswert am Sonntag lag bei 44 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft, am Samstag waren es 54 Mikrogramm gewesen. Der Grenzwert liegt bei 50 Mikrogramm. Zum zweiten Mal in diesem Jahr gab es in der Landeshauptstadt von Baden-Württemberg einen Feinstaubalarm. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Diabetes-Risiken sind alarmierend häufig

Mehr als 21.000 Passanten in Einkaufszentren haben in den vergangenen zehn Jahren bei der Aktion "Gesünder unter 7" ihr Diabetes-Risiko abklären lassen. Die Ergebnisse sind dramatisch. mehr »

"Man schafft viel"

Anja Junker ist "Ärztin ohne Grenzen": Vier Einsätze in Afrika und Südamerika hat die 43-Jährige für die Organisation absolviert. Manche brachten sie an die Grenze der Erschöpfung. mehr »

Lösung für Hygienemuffel

Ärzte in Kliniken sind anscheinend oft größere Hygienemuffel als ihre Patienten. Denn sie desinfizieren sich seltener die Hände – gerade in sensiblen Bereichen. mehr »