Ärzte Zeitung, 21.04.2016

Ehrung

Forschung zum Prostatakrebs ausgezeichnet

BONN. Für seine Leistungen auf dem Gebiet der Forschung zum Prostata-Ca ist Professor Dr. Fritz H. Schröder mit dem Deutsche Krebshilfe Preis 2015 ausgezeichnet worden.

Schröder, langjähriger Leiter des Instituts für Urologie der Erasmus-Universität in Rotterdam, habe den mit 15.000 Euro dotierten Preis für sein langjähriges Engagement und seine Arbeiten vor allem auf dem Gebiet der frühen Erkennung des Prostatakarzinoms und zum Stellenwert des PSA-Screenings erhalten, teilt die Deutsche Krebshilfe mit.

Schröder sei unter anderem Mit-Initiator der Studie "European Randomized Study of Screening for Prostate Cancer" gewesen, die Nutzen und Risiken des PSA-Screenings zur Früherkennung von Prostata-Ca prüfte. Sie habe verdeutlicht, wie wichtig es sei, über Nutzen und Risiken des PSA-Tests umfassend aufzuklären, so die Deutsche Krebshilfe. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »