Ärzte Zeitung, 24.05.2016

Fund beim Angeln

Skelettierte Hand in Fisch entdeckt

JESSEN/DESSAU-ROßLAU. Im Bauch eines Welses haben Angler eine skelettierte Hand gefunden. Die beiden Männer zogen den mehr als 1,60 Meter langen und rund 30 Kilogramm schweren Raubfisch am Sonntag in Sachsen-Anhalt aus der Elbe, wie ein Polizeisprecher sagte. Als sie den Fisch am Morgen zerlegen wollten, sei die Hand zum Vorschein gekommen. Wie beim Finden von Leichenteilen üblich, ermittelt laut eigenen Angaben nun die Kriminalpolizei. Zunächst müssten sich aber Pathologen mit dem Körperteil befassen. Fragen gebe es viele: Stammt die Hand von einem Mann oder einer Frau? Erst wenn das geklärt sei, könnten Vermisstenfälle geprüft werden. (dpa)

Topics
Schlagworte
Panorama (30493)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »