Ärzte Zeitung, 11.07.2016

Gefährliche Tradition

Viele Verletzte bei Stiertreiben in Spanien

PAMPLONA. Bei einer Stierhatz in der nordspanischen Stadt Pamplona sind mehr als ein Dutzend Menschen verletzt worden, darunter auch mehrere ausländische Touristen. Wie die Rettungsdienste mitteilten, wurden am Freitag bei den Festlichkeiten zum diesjährigen "Sanfermines"-Fest 14 Teilnehmer in ein Krankenhaus gebracht. Bis zum nächsten Donnerstag werden täglich am frühen Morgen sechs Kampfstiere durch die Altstadtgassen zur Stierkampfarena gejagt. (dpa)

Topics
Schlagworte
Panorama (30162)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Ein Erklärbuch für Kinder

Dagmar Eiken-Lüchau hat eine Tochter mit Autismus-Störung. Um anderen Kindern das Thema zu erklären, hat die Mutter ein Buch geschrieben. mehr »