Ärzte Zeitung online, 01.09.2016

Ärzte Zeitung im Web und als App

So lösen Sie Probleme bei der Anmeldung

So kommen Sie in unser E-Paper

"Anmeldedaten ungültig": Geben Sie als Nutzerkennung Ihre E-Mail-Adresse an. Dann schaffen Sie es in die App.

© Ärzte Zeitung

NEU-ISENBURG. Sie kommen nicht in unsere App oder es erscheint dort ein leeres Fenster? Wir helfen Ihnen, die Ärzte Zeitung digital voll zu nutzen!

Problem 1: Nachdem Sie auf aerztezeitung.de ihre Log-In-Daten eingegeben haben, erhalten Sie die Rückmeldung "Anmeldedaten ungültig" und kommen nicht weiter.

Lösung: Geben Sie als Nutzerkennung die E-Mail-Adresse an, mit der Sie sich bei uns registriert haben. So kommen Sie in die App bzw. in unser E-Paper. Die Anmeldung mit einem Benutzernamen oder anderen, früher üblichen Kennungen funktioniert seit kurzer Zeit nicht mehr.

 

Problem 2: Wenn Sie auf dem Smartphone oder Tablet die App der Ärzte Zeitung öffnen, werden keine Ausgaben geladen: Das Fenster bleibt entweder leer oder zeigt die Ausgaben nur kurz an und dann verschwinden diese wieder.

Lösung: Deinstallieren Sie die App und installieren sie diese neu. Dann erscheinen die Ausgaben in unserer App wieder korrekt.

 

Hintergrund: Da die Ärzte Zeitung nun zum Springer Nature-Konzern gehört, ist unsere elektronische Infrastruktur umgezogen: Dadurch hat sich die Anmeldeprozedur verändert. Wir möchten uns bei allen Lesern für die möglichen Unannehmlichkeiten entschuldigen. (ajo)

Topics
Schlagworte
Panorama (30361)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »