Ärzte Zeitung, 14.01.2004

Streit um Kondom in Suppe beigelegt

LOS ANGELES (dpa). Ein Gerichtsstreit um ein Kondom in einer Suppe ist jetzt in Santa Ana in Kalifornien außergerichtlich beigelegt worden.

Die amerikanische Restaurantkette McCormick & Schmick's und eine Kundin, die das Unternehmen verklagt hatte, nachdem sie in ihrer Muschelcremesuppe ein Kondom gefunden hatte, einigten sich vor Prozeßbeginn auf eine Entschädigung. Nach US-Medienberichten wurde die Höhe der Zahlung aber nicht bekannt gegeben. "Beide Seiten sind mit dem Resultat zufrieden", teilte ein Sprecher der Restaurantkette mit.

Im Februar 2002 hatte die 48jährige Klägerin beim Essen ihrer Suppe auf ein Kondom gebissen. Der Fund habe zu Angstzuständen und emotionalen Schäden geführt, hieß es in ihrer Schadenersatzklage. Das Unternehmen untersuchte den Vorfall, fand aber keine Erklärung,. Es wies die Klage als "frivol" zurück.

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)
Krankheiten
Kontrazeption (983)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

16:10 Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »