Ärzte Zeitung, 23.01.2004

Freiheit für Jörg Dreikugler

Er ist wohl der einzige Schneemann, der alle Jahreszeiten erlebt hat: Im Minus fünf Grad Celsius kalten gläsernen Gefrierschrank der Technischen Fachhochschule Berlin (TFH) hat der Eismann namens Jörg Dreikugler ein ganzes Jahr überstanden (wir berichteten).

Die Sonne selbst - sonst sein natürlicher Feind - hatte mittels einer Photovoltaikanlage die Energie dazu geliefert. Jetzt steht die Befreiung an. Der Düsseldorfer Künstler und Schneemann-Erbauer Jörg Jozwiak läßt den Eismann aus der Kühlbox, heißt es in einer Mitteilung der Fachhochschule Berlin.

"Schnee von gestern" nennt Jozwiak das Projekt. Wer will, kann bei der Schneeschmelze des Dreikuglers dabei sein. Die Finissage ist am 2. Februar, 14 Uhr im Foyer Haus Grashof, auf dem Gelände der TFH Berlin. (ine)

Weitere Informationen unter www.schneevongestern.net

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »