Ärzte Zeitung, 26.01.2004

Flirten im Supermarkt

Single-Shopping heißt der neue Trend der Kaufhaus-Kette Wal-Mart in Dortmund. Singles können dort jeden Freitagabend zwischen den Tiefkühltheke und Regalen mit Nudeln, Backwerk und Joghurt auch Gleichgesinnte in Augenschein nehmen.

Das Flirten ist dann ausdrücklich erwünscht. Allerdings dürfen nur Kunden mit der roten Siingle-Erkennungs-Schleife an ihrem Einkaufswagen angebaggert werden. Mit der Idee will Wal-Mart-Filialleiter Rudolf Baumann nach eigenen Angaben den Umsatz ankurbeln, Kunden binden und Beziehungslosen die Partnersuche erleichtern. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »