Ärzte Zeitung, 02.02.2004

Mit 84 Jahren zu alt für Puzzle?

LONDON (dpa). Die 84jährige Britin Iris Milne war entrüstet. Ein Versandhaus hatte ihre Bestellung eines Puzzle-Spiels mit der Begründung verweigert, sie sei dafür zu alt.

Wie die "Times" am Samstag berichtete, hat sich die Firma inzwischen bei Milne entschuldigt. Der Mitarbeiter, der den Auftrag am Telefon entgegennahm, habe einen Fehler gemacht.

Die "Altersgrenze" für Bestellungen bei der Firma "Geschenk-Express" liege nicht bei 80, sondern bei 90 Jahren. Grund dafür sei, daß ältere Menschen häufig "Schwierigkeiten" mit dem Ausfüllen von Formularen hätten.

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »