Ärzte Zeitung, 03.02.2004

FUNDSACHE

Das Geheimnis der Fingernägel

Warum reißen Fingernägel so gut wie nie der Länge nach ein, sondern immer nur quer? Diese Frage hat britische Wissenschaftler so umgetrieben, daß sie einen Teil ihrer eigenen Fingernägel geopfert haben, um endlich eine Antwort zu finden, berichtet "bild der wissenschaft" online.

Laura Farren, Stefanie Shayler und Ronald Ennos von der Universität in Manchester haben untersucht, ob Fingernägel eine mechanische Besonderheit aufweisen. Die Wissenschaftler haben die drei Schichten, aus denen Fingernägel bestehen, voneinander getrennt und jede einzeln unter dem Elektronenmikroskop untersucht.

Aufbau und Struktur der oberen und der unteren Schicht ähneln der von Schiefer. Des Rätsels Lösung ist die mittlere Schicht: Hier liegen langgezogene, keratinreiche Zellen mit der Längsachse parallel zum Nagelrand nebeneinander. Sie bilden stabilisierende Querstreben und lenken jeden Riß quer durch den Nagel, egal, aus welcher Richtung er kommt. (ug)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »

"Weiterbildung auch mit Kind zügig möglich - im Verbund!"

Eine strukturierte Weiterbildung, die auch mit Elternzeit nur sechs Jahre dauert? Das ist möglich, sagt Dr. Sandra Tschürtz. Die angehende Allgemeinmedizinerin steht vor ihrer Facharztprüfung – und blickt für die "Ärzte Zeitung" auf ihre Zeit in einem Weiterbildungsverbund zurück. mehr »