Ärzte Zeitung, 10.02.2004

Persönlichkeitstest für Hunde

Für Hundebesitzer ist die Sache klar: Vierbeiner haben unterschiedliche Charakterzüge. Nun ist es auch wissenschaftlich erwiesen.

US-Psychologen der Universität von Texas in Austin haben 78 Hunde verschiedener Rassen auf die Eigenschaften Aktivität, Faulheit, Friedfertigkeit und Aggression, Ängstlichkeit und Gelassenheit, Intelligenz und Dummheit untersucht. Bei dem Test mußten die Hunde verschiedene Prüfungen absolvieren, dabei wurden sie von Personen beobachtet, die die Tiere nicht kannten, heißt es in der Online-Ausgabe von "Bild der Wissenschaft".

Ergebnis: Das Urteil der Fremden stimmte meist mit dem der Hundebesitzer überein. Außerdem fanden die Forscher heraus, daß die Wesenszüge der Tiere innerhalb einer Rasse stark variieren - nicht alle Golden Retriever sind gutmütig und nicht alle Pitbullterrier aggressiv. (eb)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »