Ärzte Zeitung, 11.02.2004

Aus für den Roten Teppich

Das Matschwetter fordert seinen Tribut: Der rote Teppich vor dem Berlinale Palast wird heute ausgewechselt.

Der 120 Quadratmeter große Bodenbelag aus Jute und Polyethylen sorgt bei dem Filmfestival für einen Hauch von Glamour. "Gereinigt wird er jeden Abend", so Silver Schrodi von der Firma Minuth. Nun müsse er wegen des deftigen Wetters ausgetauscht werden.

Viele Stolperunfälle hat es dieses Jahr noch nicht gegeben - nur Top-Model Claudia Schiffer war beim Fotografen-Shooting vor dem Berlinale-Palast über ihr Kleid gestolpert. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)
Wirkstoffe
Polyethylen (15)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »